Offizielle Homepage des Minigolfclub Traben-Trarbach

   
  MGC Traben-Trarbach
  Vorstand-Verein-Historie
 

►Mit Stand vom 01.01.2017  haben wir 39 Mitglieder.

Davon sind 13  Mitglieder passiv und 26 Aktiv.

Vorstand

1.Vorsitzender

Udo Mitscher

mitsudo@web.de

06541-4703

2. Vorsitzender

Stefan von der Pütten


0171 3574018

ein Bild

Kassierer

Oliver Pieper

cyperphantom@hotmail.com

06541-3904

 
 

Schriftführer

Rudolf Heydenreich


06541-1395

ein Bild

Sportwart

Ulrich Pieper

piepertt@web.de

06541-3904



Jugendwart

Sven Waxmann

06541-3532




Pressewart

Pascal Schäfer

pascal.schaefer.ok@googlemail.com

06763-960217

 

Ehrenpräsident : Franz Palm (siehe unten)

Ehrenmitglied : Paul Kullmann  + verstorben am 24.09.2011

Webmaster : Roger Graf  / mg-roger@t-online.de / Tel. 06507-938950

Mitglieds - Beiträge 

            Beitrag Erwachsene Beitrag Jugend bis 19 Jahre
Passives Mitglied             5,00 €          2,50 €
               
Aktives Mitglied         5,00 €          3,50 €


Aufnahme - Antrag zum Ausdrucken



ein Bild


aus dem Buch "Minigolf" von Michael Seitz (Mitte)

Trarbach gestern und heute

ein Bild


ein Bild


Vorgeschichte der Anlage und des Vereins

1953

 Dr. med Walter Spier, Chefarzt des Krankenhauses Traben-Trarbach, lernt durch die sportlichen Verbindungen zwischen dem Fußball-Club Traben-Trarbach und dem Fußball-Club Wangen/Schweiz die Sportart "Minigolf" kennen.

 1955
 

Nachdem Dr. Spier die Lizenz für Deutschland und die Benelux-Länder von dem Schweizer Gartenbauarchitekten Paul Bongni erworben hat, lässt er mit Hans Rauch im Wildbadtal die erste Minigolfanlage Deutschlands bauen. Sie wird am 17. Juni 1955 zur allgemeinen Nutzung freigegeben.


 

1956

 Die erste Deutsche Meisterschaft im Minigolf wird in Traben-Trarbach ausgetragen. Fred Polch wird erster Deutscher Meister. Die Ausrichtung liegt in Händen des damaligen Platzbesitzerverbandes.
 

1957

 In Iserlohn wird vom Platzbesitzerverband die 2. Deutsche Meisterschaft ausgerichtet. Werner Bartz, Traben-Trarbach, wird Deutscher Meister.
 

1958

 Gründung des Minigolf-Club Traben-Trarbach am 05. November 1958 auf Initiative des späteren langjährigen Vorsitzenden Helmut Schetter.
 Die Gründungsversammlung findet im Hotel "Trabener Hof" statt. Die erste Clubsatzung wird beschlossen und es werden konkrete Turnierregeln und -ordnungen festgelegt. Bis zu diesem Zeitpunkt gibt es nur die vom Systemerfinder herausgegebenen Spielregeln.
 Der Club wird beim Amtsgericht Traben-Trarbach eingetragen. Noch im Winter 1958/59 werden Beschlüsse zur Vereinsorganisation gefasst, die teilweise heute noch Geltung haben.
 Mit Dr. Spier wird eine Vereinbarung für die Platznutzung durch die Clubmitglieder getroffen.
 

1959

 Der Minigolf-Club nimmt mit 10 Spielern - erstmals als Club - am 12. und 13. September an der Deutschen Meisterschaft in Murnau am Staffelsee teil.
 
 1960

 Landesmeisterschaft in Traben-Trarbach. Landesmeister wird Paul Kullmann, Traben-Trarbach, vor Bernhard Ribbeck, Bad-Kreuznach.
 Die Deutsche Meisterschaft wird in Bad Kreuznach ausgetragen. Der Club nimmt mit 10 Spielern teil.
Die Mannschaft belegt den 3. Platz.
 Am 17. und 18. September findet in Igls/Österreich die Europameisterschaft statt, an der der Club mit 7 Spielern teilnimmt. Die Spieler werden vom ungewohnten Föhn beeinträchtigt und zeigen große Nervosität.
 

1961

 Im Frühjahr wird auf Initiative von Helmut Schetter der südwestdeutsche Minigolfsportverband (heute Bahnengolfverband Rheinland-Pfalz) gegründet. Helmut Schetter übernimmt den Vorsitz.
 Der Club nimmt mit 11 Spielern an der Deutschen Meisterschaft in Uentrop/Westf. teil.
 Die Südwestdeutsche Landesmeisterschaft wird auf den Anlagen in Bad Kreuznach, Traben-Trarbach und Kirchen ausgetragen.
 Höhepunkt des Jahres ist die Ausrichtung der 3. Minigolf-Europameisterschaft. Sie stellt den Club vor viele schwierige Aufgaben und viel Arbeit, bringt aber auch viel Freude, viele neue Freunde und einen beachtlichen sportlichen Erfolg. Die Herrenmannschaft mit Paul Kullmann, Helmut Schetter und Bernd Schiller wird zwischen Italien I und Italien II Vize-Europameister. In der Einzelwertung kommt Bernd Schiller als bester Deutscher hinter zwei Italienern auf Platz 3 und Paul Kullmann auf den 6. Platz.
Anlässlich dieser Europameisterschaft wird von den teilnehmenden nationalen Verbänden beschlossen, zukünftig pro Durchgang verschiedene Bälle zuzulassen. Bis dato wird nur mit einem Ball - dem Eris-Ball (englischer Rasengolfball) gespielt. So können nunmehr Bälle mit unterschiedlichen Laufeigenschaften, Sprungvermögen etc. eingesetzt werden. Es wird damit eine neue und geheimnisvolle "Wissenschaft" geboren.
 

1962

 Gründung des Deutschen Minigolf-Sportverbandes unter maßgeblicher Beteiligung der Clubmitglieder Helmut Schetter und Paul Kullmann. Paul Kullmann wird als 2. Schriftführer in den Vorstand des DMS gewählt. Mit der Etablierung des DMS wird die Basis geschaffen, den Spielbetrieb auf nationaler und internationaler Ebene besser durchführen zu können. Es werden Sport-, Turnier- und Finanzordnungen ausgearbeitet. Die Teilnahme an Deutschen Meisterschaften muss nun durch Qualifikation innerhalb der Landesverbände erkämpft werden.
 Mehrere Damen treten dem Club bei, so dass jetzt auch eine Damenmannschaft an den Turnieren teilnehmen kann.
 

1963

 Paul Kullmann, Fritz Lindner und Franz Palm qualifizieren sich für die Deutsche Meisterschaft in Pfronten/Allgäu.
 

1964

 Für die Deutsche Meisterschaft in Herford hat sich Volker Fleischer qualifiziert.
 

1965

 Das 10-jährige Bestehen der Minigolf-Sportanlage wird am 13. Juni mit einem Jubiläumsturnier gefeiert.
 Erstmals kann der MGC eine Jugendmannschaft zu den Turnieren melden.
 An der Deutschen Meisterschaft in Trier nehmen Franz Palm und Bernd Schiller teil.
 Für die Ausrichtung eines Flutlichtturniers, das erstmals ausgetragen wird, stiften Clubmitglieder einen Pokal.
 

1967

 Als amtierender Landesmeister nimmt die Damenmannschaft mit Brunhilde Göhring, Inge Kullmann, Karin Palm und Karin Schneider an der Deutschen Meisterschaft in Bochum teil, ferner als Einzelspielerinnen Inge Kullmann und Karin Palm bei den Damen und Franz Palm bei den Herren.
 

1968

 Zum 10-jährigen Bestehen des Clubs wird am 13. und 14. April ein Jubiläumsturnier ausgetragen.
 An der Deutschen Meisterschaft in Bernau/Chiemsee nimmt Franz Palm teil.
 

1969

 Gesangverein Traben-Trarbach und Minigolf-Club betreuen am Weinfest den Weinbrunnen in Traben.
 

1970

 Ulli Pieper startet bei der Jugend-DM in Bamberg.
 

 1972
 

Die Damenmannschaft mit Gerlinde Brusius, Inge Kullmann und Karin Schneider nimmt an der Deutschen Meisterschaft in Neu-Wulmstorf teil. Als Einzelspielerinnen sind Gerlinde Brusius und Inge Kullmann qualifiziert.

 An der Jugend-DM in Bottrop nehmen Tatjana Gendebien, Stefan Brusius und Staas Gietzen teil.
 

1973

 Stefan Brusius nimmt an der Jugend-DM in Hachenburg teil.
 

1974

 

Der Club nimmt erstmals nicht an der Landesmeisterschaft teil, da der vom Verband festgelegte Austragungsmodus (u.a. kein Heimrecht) aus unserer Sicht unsportlich ist.

 Es wird vorgezogen, mit den Vereinen aus Trier, Schweich und Wittlich das Eifel-Mosel-Pokalturnier auszutragen.
 

1975

 Als Juniorinnen-Landesmeisterin nimmt Tatjana Gendebien an der Jugend-DM in Prien am Chiemsee teil und belegt den 3. Platz.
 In Eigenarbeit wird der Kreis der Bahn 7, der aus roter Tenniserde bestand, betoniert.
 

1976

 Juniorinnen-Landesmeisterin Margit Riedel nimmt an der Jugend-DM in Duisburg teil.
 

1977

 An der Deutschen Meisterschaft in Kelheim/Donau nimmt die Damenmannschaft mit Tatjana Gendebien, Margit Riedel und Maria Riedel teil. Als Einzelspielerinnen starten Tatjana Gendebien bei den Damen und Ulli Pieper bei den Herren.
 An der Jugend-DM in Friedrichsthal/Saar nehmen Margit Riedel (wird Deutsche Vize-meisterin) und Thomas Vollmar (Platz 4) teil.
 Tatjana Gendebien qualifiziert sich für die Europameisterschaft in Castalenza/Italien und belegt einen hervorragenden 8. Platz.
 Der Club betreut am Weinfest die Schatzkammer am Weinbrunnen in Trarbach.
 

1978

 Zum 20-jährigen Bestehen wird am 29. und 30. April ein Freundschaftsturnier ausgetragen.
 

1979

 Thomas Vollmar nimmt an der Jugend-DM in Mainz teil.
 Bei der Deutschen Meisterschaft in Herford startet Ulli Pieper bei den Herren.
 

1980

 Große Unsicherheit: Die Minigolf-Sportanlage soll geschlossen werden. Der Pachtvertrag für das Grundstück zwischen den Erben Faust als Verpächter und Dr. Spier als Pächter läuft am 30.04. 1980 aus. Die Erben Faust wollen das Grundstück verkaufen und nicht mehr verpachten. Überlegungen des Clubs, die Anlage käuflich zu erwerben, scheitern an zu hohen Forderungen. Nach mehreren Gesprächen mit der Erbengemeinschaft gelingt es, die Anlage für die Saison 1980 zu erhalten. Der MGC übernimmt ab 01.05. kommissarisch die Anlage. Dr. Spier erhält vom Club eine Entschädigung für die Bahnen, das Kassenhaus und das Inventar.
 Im Spätjahr kauft die Stadt Traben-Trarbach das Grundstück, auf dem die Minigolf-Anlage errichtet ist, von der Erbengemeinschaft Faust und verpachtet es langfristig an den Club.
 Die Vereinssatzung wird dem Platz- und Spielbetrieb angepasst.
 

1981

 Aus Witterungsgründen wird erstmals kein Weihnachtsturnier ausgetragen.
 Alle Bahnen erhalten eine neue Bande aus V 2A-Stahlrohr.
 

1982

 Der Club erhält den Zuschlag für die Ausrichtung der Deutschen Jugendmeisterschaft 1983.
 

1983

 Die Bahn 10 wird neu aufgebaut.
 Ehrung durch den Sportbund Rheinland zum 25-jährigen Bestehen des Clubs.
 Ausrichtung der Deutschen Jugendmeisterschaft. Ca. 180 Teilnehmer (Schülerinnen, Schüler, Juniorinnen, Junioren, Betreuer und Schiedsrichter) bevölkern eine Woche die Anlage. Der Jugendherberge in Traben mit den Herbergseltern Pasqual und dem Hotel "Rauchfang" mit dem Ehepaar Sänger gilt der Dank für die hervorragende Unterbringung und Beköstigung. Alle Teilnehmer sind hoch zufrieden. Siegerehrung und Festbankett finden im Casino statt.
 

 

1985

 

Bau des neuen Kassenhauses mit den längst notwendigen Toiletten.

 Dank gilt den Mitgliedern, die Darlehen zur Finanzierung gegeben haben.
 Die Minigolfsport-Anlage wird 30 Jahre alt.
 

1986

 Erste Beitragserhöhung seit 1958 bedingt durch die höheren Forderungen des Landesverbandes.
 An der Deutschen Meisterschaft in München-Langwied nimmt Franz Palm teil.
 Die Bahnen 4 und 6 werden hinter dem Hindernis neu aufgebaut.
 

1987

 Die Terrasse neben dem Kassenhaus wird in Eigenarbeit mit Verbundsteinpflaster ausgelegt.
 Paul Kullmann wird anlässlich des Balls der Bahnengolfer in Mainz durch BRP-Präsident Alfred Schrod vom Landesverband für seine Verdienste und Leistungen um den Minigolfsport geehrt.
 

1988

 Die restlichen Darlehen für den Bau des Kassenhauses werden zurückgezahlt. Der Club ist somit wieder schuldenfrei.
 Franz Palm startet bei der Deutschen Meisterschaft in Handeloh.
 

1989

 Die Terrasse neben dem Kassenhaus wird teilweise überdacht.
 An der Deutschen Meisterschaft in St. Ingbert nimmt Franz Palm teil.
 Franz Palm erhält die silberne Ehrennadel des Sportbundes Rheinland.
 

1990

 Alle Bahnen werden durch die Firma Koneberg, Kempten, generalüberholt.
 Die Bundesliga-Aufstiegsrunde für Herren und die süddeutsche Damen-Mannschaftsmeisterschaft wird auf der neu renovierten Anlage ausgetragen. Es werden Super-Ergebnisse gespielt.
 Karin und Franz Palm nehmen an der Deutschen Meisterschaft in Ludwigsburg teil. Karin Palm belegt den 9. Platz.
 

1991

 An der Deutschen Meisterschaft in Neutraubling/Regensburg nehmen Karin und Franz Palm teil. Karin Palm belegt Platz 7. Franz Palm wird als Oberschiedsrichter bei dieser DM eingesetzt.
 

1992

 Im DBV-Pokal kommt der Club unter die letzten 8 und scheidet gegen den MGC Herscheid bei sehr schlechten Witterungsbedingungen auf eigener Anlage aus.
 

1994

 Die Seniorenmannschaft mit Erwin Görgen, Klaus Kaltenbrunn, Walter Labarbe und Franz Palm nimmt an der Deutschen Meisterschaft in Singen teil und belegt den 5. Platz. Alle starten auch in der Einzelwertung.
 

1995

 Die Bahn 5 wird durch die Firma Koneberg, Kempten, neu aufgebaut.
 Erwin Görgen spielt beim Turnier in St. Ingbert eine "21".
 Die Deutsche Meisterschaft, an der unsere Seniorenmannschaft mit Erwin Görgen, Walter Labarbe und Franz Palm und als Einzelspieler teilnehmen, wird in Bottrop ausgetragen.
 Ulli Pieper startet bei den Herren in Herten.
 Der Parkplatz wird teilweise mit einer Asphaltschicht überzogen.
 

1996

 An der Deutschen Meisterschaft in Murnau nimmt die Seniorenmannschaft mit Erwin Görgen, Walter Labarbe und Franz Palm teil. Als Einzelspieler starten die Vorgenannten bei den Senioren und Ulrike Dowidat bei den Damen. Walter Labarbe belegt einen hervorragenden 10. Platz.
 

1997

 Die Seniorenmannschaft mit Gudrun Useldinger, Nino Gei, Erwin Görgen und Walter Labarbe nimmt an der Deutschen Meisterschaft in Darmstadt-Arheiligen teil. Alle starten auch als Einzelspieler. Gudrun Useldinger belegt den 6. Platz.
 

1998

 Die Seniorenmannschaft wird zum 5. Mal in Folge Landesmeister und nimmt an der Deutschen Meisterschaft in Ottobrunn teil. Als Einzelspieler starten Ulrike Dowidat bei den Damen, Gudrun Useldinger bei den Seniorinnen, Nino Gei, Erwin Görgen und Walter Labarbe bei den Senioren.
 Der Club erwirbt von der Stadt Traben-Trarbach das Grundstück, auf dem die Anlage errichtet ist, und wird damit Eigentümer der ersten Minigolf-Anlage Deutschlands.
 

2001

 Franz Palm beendet sein Amt als 1. Vorsitzender des MGC Traben-Trarbach. Er führte über 30-jahre erfolgreich die Geschicke des Clubs. Als Nachfolger wird Udo Mitscher zum 1. Vorsitzenden gewählt.
 

2002

 Der MGC Traben-Trarbach richtet die 47. Deutsche Meisterschaft der Damen und Herren im Minigolf aus. .
 

 2005

 Oliver Pieper wird Dritter bei der Deutschen Meisterschaft Abt.1 in Singen

2006

Unsere neue Schülermannschaft wird sensationell Zweiter bei der Deutschen Jugendmeisterschaft (Kombi) in Waldshut

 Oliver Pieper wird abermals Dritter bei der Deutschen Meisterschaft Abt.1 in Kastellaun

2007

unsere Schülermannschaft abermals auf dem Podest 3.Platz bei der DM in MainzDie Landesliga MRP gewinnt überlegen die 1.Mannschaft mit folgenden Spielern : Uli Pieper,Oliver Pieper,Stefan von der Pütten, Alexander Laux, Udo Mitscher, Rudi Heydenreich, Walter Labarbe und Roger Graf

Damit wurde der Aufstieg in die Rheinland-Pfalz-Liga perfekt gemacht. Die 2.Mannschaft bestehend aus den  den Jugendspielern : Wenzel Deneke, Janek Eiden, Marcel Laux und Benjamin Müller erreichend überraschend den 2.Platz.

Landesmeister im Einzel wurden Oliver Pieper, Erwin Görgen und Gudrun Useldinger

Sabrina Pieper wird zum 2x in die Länderausswahl berufen und vertritt Rheinland-Pfalz beim Jugendländerpokal in Hannover

Oliver Pieper wird zum 3x in Folge bei den Deutschen Meister-
schaften in Bochum Dritter !

 
  2008

Sabrina Pieper, Wenzel Deneke, Benjamin Müller und Janek Eiden werden in die Länderauswahl berufen und erreichen beim Jugendländerpokal in Trappenkamp/Schleswig-Holstein überraschend den 3.Platz !

2009

Oliver Pieper belegt bei den Deutschen Meisterschaften in Erbach den 4.Platz
Am 27.11. verstarb unser Sportkamerad Walter Labarbe im  Alter von 63 J. nach schwerer Krankheit

2010

Größter sportlicher Erfolg ! Erstmals stieg die die 1.Mannschaft in die Regionalliga Südwest auf (eigentlich überregional mit Vereinen aus Hessen und dem Saarland)
Bei den Deutschen Mannschaften in Trappenkamp/Schleswig-Holstein nahm unser Verein mit der Rekordbeteiligung von 8 Spielern teil.
Fünf Spieler belegten hervorragende Platzierungen.
--------------------------------------------------------------------------------------------------
Oliver Pieper holte bei den Deutschen Meisterschaften in Trappenkamp den 4.Platz

2011

Am 14.02.2011 verstarb unsere langjährige Spielerin Gudrun Useldinger im Alter von 72 J.nach schwerer Krankheit.

Am 24.09.2011 verstarb unser Gründungs- und langjährigstes Vorstandsmitglied Paul Kullmann im Alter von 76 Jahren.
---------------------------------------------------------------------------------------------------
Oliver Pieper errang bei den Deutschen Meisterschaften in Landshut wiederrum den 3.Platz. Damit bringt er das Kunststück fertig, in den letzten Jahren nie schlechter als Vierter geworden zu sein.
---------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Regionalliga-Mannschaft stieg nach nur einer Saison wieder in die Verbandsliga ab. Es zeigt sich, dass auf dem System Miniatur; obwohl stark verbessert; noch immer ein Rückstand auf die Vereine im Rhein-Neckar Ballungsraum besteht. Das liegt vor allem daran, dass hier keine Trainingsmöglichkeit für Abt.2 besteht.
In der laufenden Saison der Rheinland-Pfalz-Liga liegt unsere Mannschaft nach 2 von 6 Spieltagen auf dem 1.Platz !



2013

1.) Der bisher größte sportliche Erfolg der Vereinsgeschichte :
Sabrina Heinrich holte mit hervorragender Leistung im badischen Ohlsbach die Deutsche Meisterschaft bei  den Damen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2.) Marcel Laux spielt in Bad Bodendorf   18     und mit 88 Schlag über 4 Runden die Turnier-Bestleistung !

2014

Von  November 2013 bis Ostern 2014 wurde die längst fällige und sehr notwendige Sanierung der Bahnen vorgenommen.
Einige Mitglieder, allen voran der1.Vorsitzende Udo Mitscher, erbrachten eine große zeitliche und handwerkliche Leistung.  

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Heimsiege im DMV-Pokal gegen BGC Rodalben, MGC Mannheim , BGC Singen und MGC Ludwigshafen. Damit ist der Verein unter den letzten 8 Vereinen bundesweit !

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Auch das 5. Heimspiel gegen die Sauerländer aus Halver wurde gewonnen. Ergebnis :  8:2 !
Damit ist der bisher größte Mannschaftserfolg des Vereins perfekt. Teilnahme am Final4-Endturnier in Bad Münder/Niedersachsen an Ostern 2015 !!

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2015

Beim 2.Spieltag der neuen 3.Bundesliga spielte die Herrenmannschaft in Bad Kreuznach mit 606 Schlägen - Schnitt 30,3 das wohl bisher beste Auswärtsturnier auf Abt.1

Mit dem 3. Platz in der Abschlußliste konnte erstmals der Verbleib in der dritthöchsten Liga gesichert werden !

 2016

Anlässlich des Jahresempfanges der Stadt Traben-Trarbach und der Sportlerwahl wurde Sabrina Heinrich vom Minigolfclub Traben-Trarbach für hervorragende Leistungen geehrt !

Die Deutschen Meisterschaften in Traben-Trarbach waren ein grosses Highlight ! 3 Damen aus Tarben-Trarbach auf dem Treppchen ! 1. Marian Rosenbach 2. Sabrina Heinrich 3. Sabrina Pieper.
Oliver Pieper erreichte zum 5.Mal !!!!!!!!!  den dritten Platz !

ßlich des Jahresempfangs der Stadt Traben-Trarbach und der Sportlerwahl wurde Sabrina Heinrich vom Minigolfclub Traben-Trarbach für heragende Leistungen geehrt !





 
  Es waren heute 2 Besucher (12 Hits) hier! Offizielle Homepage des Minigolfclub Traben-Trarbach  
 
Offizielle Homepage des Minigolfclub Traben-Trarbach